Sicherheit, Werkzeug

Werkzeugpflege – Startklar für die Brennholzsaison

Wenn es im Wald nichts zu tun gibt, dann ab in die Werkstatt! Jetzt haben Sie Zeit, um Ihre Werkzeuge für die kommende Brennholzsaison vorzubereiten.

Aber scharf muss sie sein…

Wie Sie die passende Axt finden, haben wir hier für Sie erklärt. Damit Sie mit Ihrer Axt und anderen Schneidwerkzeugen optimal arbeiten können, sollten Sie jetzt die Schneide kontrollieren. Wer nach der letzten Benutzung den Axtkopf gereinigt und mit etwas Öl eingerieben hat, wird hier weniger zu tun haben. Wenn Sie gröbere Macken in der Schneide finden, können Sie Ihre Axt mit Flex, Doppelschleifbock, Feile oder Wetzstein/Wasserstein schärfen. Anleitungen zu jeder Technik finden Sie bei Youtube, z.B. in diesem Video mit einer Feile. Wenn Sie maschinell schärfen, ist das Kühlen sehr wichtig. Durch zu große Hitze verliert der Stahl seine Härtung und wird weich.

Kettensäge aus dem Sommerschlaf wecken

So, wie das Motorrad eingewintert wird, soll die Kettensäge „eingesommert“ werden, wenn sie mehrere Monate nicht benutzt wird. Bei der Säge soll der Kraftstoff aus dem Vergaser raus, und die Zweitaktmischung sowie das Kettenöl aus den jeweiligen Tanks entnommen werden, da beides altern bzw. verharzen kann. Zugegeben: Die modernen Treibstoffe, Zweitaktöle und Kettenöle sind nicht so alterungsanfällig wie früher, und auch die Kettensäge selbst braucht weniger Pflege. Wenn Sie Ihre Kettensäge aber vor der Brennholzsaison zur Hand nehmen, sind Sie auf jeden Fall vorbereitet. Vom Vergaser über den Kraftstoff bis zum Luftfilter und zur Zündkerze kann einiges schief gehen, das besser im Vorfeld gerichtet wird als im Wald. 

Scharfe Kette

Auch bei Ihrer Sägekette liegt das Geheimnis in der Schärfe. Wenn Ihre Kette eher Sägemehl als Späne produziert, ruft sie quasi nach der Feile. Wer einfach nur die Kette gegen eine scharfe aus der Ersatzteilkiste auswechselt: Es gibt wenig schlimmeres, als mittags während der Forstarbeit festzustellen, dass jetzt alle scharfen Ketten stumpf sind. Lust auf etwas Theorie zum Schärfen? Die gibt es im Tutorial der Bayerischen Staatsforsten

Sicherheit geht vor!

Überprüfen Sie auch Ihre Schutzausrüstung. Dazu gehört der Forsthelm mit Gehörschutz und Visier, die Schnittschutzhose und die Schnittschutzstiefel. Passen die Arbeitshandschuhe noch, sind sie flexibel genug und ohne Beschädigungen? Welche Unfallgefahren beim Aufarbeiten von Brennholz lauern haben wir Ihnen hier zusammengefasst: https://timbertom.de/blog/unfallrisiken-beim-aufarbeiten-von-brennholz


Fotos von NeONBRAND und Malte Wingen auf unsplash, Screenshot Youtubevideo Sägenspezi, Stihl , landwirt.com

Weitere Artikel

Wald im Nebel

Diese Website verwendet Cookies - klicken Sie auf "Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren. Sie können mehr über Ihre Rechte als Benutzer auf unserer Datenschutz Seite lesen.